Loro Parque setzt seine Bemühungen, um konstante Innovationen in der Erhaltungsarbeit der Artenvielfalt und Bewusstseinsbildung der Dringlichkeit zum Naturschutz, fort. Aus diesem Grund feierte der Zoo am Freitagnachmittag, den 29. April 2016, die Eröffnung der neuen, faszinierenden Volieren Südamerikas und die Ankunft der Roten Pandas, namens Annapurna und Posee.

Ungefähr 100 Personen nahmen an der Eröffnung, unter dem Vorsitz von Carlos Alonso, dem Präsidenten von Teneriffa, teil; ebenfalls anwesend Lope Alonso, Bürgermeister von Puerto de la Cruz und Wolfgang Kiessling, Präsident des Loro Parque. In ihren Reden betonten sie vor allem, das erfinderische Design der neuen Einrichtungen und die genutzten, aktuellsten Technologien sowie die wichtige Rolle eines modernen zoologischen Gartens, wie dem Loro Parque in seinem Umweltbewusstsein und seinem touristischen Wert für die Kanaren.

Während des Treffenswohnten die Verantwortlichen an der Einpflanzung eines besonderen spanischen Afrikanischen Tulpenbaums bei. Ein Baum der, unüblich seines Hauptvorkommens, gelbe Blüten trägt anstatt der üblichen roten Blüten dieses Baumes. Eine neue Möglichkeit die Artenvielfalt der Flora und Fauna zu bestaunen.

Die Schönheit der Roten Pandas reflektiert sich in ihren ungewöhnlichen Namen, wie „Feuerfuchs“ oder „Wanderer der Wälder“, die diese in den asiatischen Bergen bewohnen, wo sie ursprünglich beheimatet sind. Ihre rötlich/orange Farbe macht unser nettes Pärchen Roter Pandas zu einem der schönsten und beliebtesten Tiere bei Kindern und Erwachsenen.

Die Roten Panda verfügen über eine spezielle Ausstattung in ihrem Gehege: eine Mikroberegnungsanlage, um die Temperatur an heißen Tagen herunterzukühlen. Zudem erhalten sie frisches Futter inspiriert durch ihre natürliche Umwelt, angeführtvonder Abhängigkeit zu Bambus – ihrer Hauptnahrungsquelle.

Ein spezieller Teil zur Veranstaltung der Ankunft der Roten Pandas wird repräsentiert von Luis Deseda, einem Sänger mit langer Karriere und spezieller Bindung zu den Kanarischen Inseln, als Paten dieser zwei wunderschönen Weibchen, die ihr neues Zuhause im Loro Parque gefunden haben.

Des Weiteren werden die Besucher eine unglaubliche Landschaftsgestaltung der neuen Volieren entdecken können: Mehr als 130km2 detailreich gestaltet, um die Dschungelumwelt nachzubilden, welche in Brasilien und Mexiko, zwei Ländern, in denen die ausgestellten Vögel endemisch sind, vorgefunden wird.

Die schönsten Vögel Südamerikas sind unter den Vögeln vertreten, welche in den Volieren beheimatet sind. Die innovative Ausstellung ist in zwei Teile aufgeteilt: die Amazonasregion und Mexiko, wo die Vögel die Bäume, Wasserfälle und Bachläufe genießen können. Eine Umwelt komplett designed, um den Vögeln die größte Fürsorge zu bieten und diese zu schützen, dank eines speziellen Netz, welches die Voliere umgibt.

Diese Ausstellungen sind ein neues Engagement des besten Zoos Europas und dem Zweitbesten der Welt, als internationale Referenz für innovative und moderne Zoos, deren Hauptanliegen das Wohlbefinden der Tiere in dieser Tierbotschaft ist. Eine Erhaltungsarbeit, die die Bemühungen des Parks für die Umwelt, Forschung und Bildung anführt.